Mac Expo 2006 Köln: vPaper – virtuelle Magazine

Die Mac Expo 2006 bedeutete für mich eine weitere Reise nach Köln. Das heißt nicht, dass ich gezwungen war zu reisen, nein, aber ich konnte einige meiner Kollegen treffen und gleichzeitig einen schönen Ausflug in eine andere Stadt machen, weshalb ich heute mit dem ICE zur Messe fuhr. Da ich letztes Jahr schon viel von Köln gesehen hatte, wollte ich heute eine andere Stadt besuchen, aber zuerst ging ich zur Messe.

Die Mac Expo ist nicht der Ort für große Keynote-Reden oder Produktneuvorstellungen. Sie können Fragen zu Ihrem Lieblingsprogramm stellen, Produktdemonstrationen ansehen und ein paar Dinge zu einem Sonderpreis kaufen. Es ist ähnlich wie bei den Atari-Messen, die ich besucht habe. Aber die Atari-Messen haben mehr Spaß gemacht, weil ich in einer Gruppe gereist bin und viele Entwickler persönlich kannte.

Zumindest die Firma, für die ich arbeite, hatte etwas Innovatives an ihrem Stand: vpaper, eine Flash-Anwendung, um Online-Texte auf eine Art offline zu lesen. Es sah viel besser aus, als es sich anhört 😉 Es gibt auch einige Stände, die professionelle Hardware-Ausrüstung demonstrieren. Ich weiß nicht genau, was die einzelnen Teile machen, aber sie sehen, ähm, professionell aus.

Mia Jaap

Journalistin, Entwicklerin und Studentin der japanischen und koreanischen Sprache. Bereist gerne Japan, aber besucht auch gerne bekannte und weniger bekannte Orte in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.