Nikolausdorf, Weihnachtsdorf in Köln

Nikolausdorf ist ein Weihnachtsdorf in der Kölner Innenstadt neben der beeindruckenden mittelalterlichen Hahnentorburg. Es ist einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Köln.

Das „Dorf“ befindet sich in einem der belebtesten Viertel Kölns. Der Rudolfplatz ist Haltestelle für verschiedene Straßenbahnlinien und rund um den Bahnhof gibt es Dutzende von Restaurants. Der Platz um die Hahnentorburg wird manchmal für Märkte genutzt. Ursprünglich war die Hahnentorburg eines der zwölf Stadttore der alten Kölner Stadtmauer.

Während des Nikolausdorfes werden Winter- und Weihnachtsbilder auf die Hahnentorburg projiziert. Das erlebt man natürlich am besten am späten Abend und nicht um 17 Uhr, als ich den Markt letzten Freitag besuchte.

Nikolausdorf Eingang

An einem Eingang wird man von Rudi, dem animatronischen Elch, begrüßt. Manchmal singt der Elch ein Weihnachtslied (im lokalen Dialekt!), ein anderes Mal schläft er. Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es auch eine (winzige) Bühne, und manchmal spaziert der Nikolaus über den Markt.

Und der Markt ist wirklich hübsch! Schon von außen sieht er gut aus. Wie bei anderen Märkten gibt es eine Mischung aus Essensständen und Ständen, die saisonale oder weihnachtliche Waren verkaufen. Die Stände selbst sind wahrscheinlich die schönsten in Köln und tragen zur Dorfatmosphäre bei. Ich würde empfehlen, sich jeden einzelnen anzuschauen, denn sie sehen alle unterschiedlich aus. Aber alles fügt sich trotzdem in das dörfliche Thema ein.

Rentiere

Nickolausdorf: Sonstiges

Wie bei jedem Weihnachtsmarkt halten sich die Menschen meist dort auf, wo es etwas zu essen gibt.Aber während (fast) jeder auf den nicht ganz billigen Glühwein abfährt, würde ein Weihnachtsmarkt ohne Non-Food-Stände einfach nicht funktionieren. Ein Anbieter verkaufte ein Sortiment hübscher Schneekugeln zum Thema Weihnachten. Ein weiterer Klassiker ist der „Weihnachtsstern“.

Schneekugeln in Nikolausdorf
Schneekugeln

Neben der Bühne gibt es im Nickolausdorf noch einige Bereiche, in denen man nichts kaufen kann. Einer davon ist eine Krippe. Das ist für Weihnachtsmärkte in Deutschland sehr üblich. Normalerweise stellen sie Maria und Josef mit dem Jesuskind oder die Heiligen Drei Könige dar. Die hier hat sich für einen lustigeren Look entschieden, vor allem mit den Tieren. Eine nette Ergänzung ist die orangefarbene Maus, die der Maus aus der „Sendung mit der Maus“ verdächtig ähnlich sieht. Das ergibt Sinn, denn der WDR koproduziert die Sendung.

Nikolausdorf-Krippe

Note: Because of the worsening pandemic situation in Germany, it may be possible that Christmas markets will be closed before December 23.

Andere Weihnachtsmärkte

Sowohl die Heavenue Cologne als auch der Weihnachtsmarkt am Neumarkt sind fußläufig zu erreichen.

Nickolausdorf Ort + mehr Infos

Website
https://nikolausdorf.com/

Geöffnet von
22. November-23. Dezember,
jeden Tag 11-22 Uhr

Ort
Rudolfplatz, Köln

Corona-Regel
2G (geimpft/genesen)

Weihnachtsstern
Weihnachtsstern
Sitzplatz für St. Nikolaus
Wahrscheinlich für „triff‘ Santa“-Veranstaltungen verwendet
Nikolausdorf
Personen versammeln sich um den Dorfkrug (Getränke)
Nikolausdorf Essensstand
Heiße Getränke
Gebrannte Mandeln
Vielfalt an gebrannten Mandeln

Mia Jaap

Journalistin, Entwicklerin und Studentin der japanischen und koreanischen Sprache. Bereist gerne Japan, aber besucht auch gerne bekannte und weniger bekannte Orte in Deutschland.

Ein Gedanke zu „Nikolausdorf, Weihnachtsdorf in Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.