TBT: Bibim Boy: Koreanisches Restaurant trifft Copy Shop

Vielleicht der Copyshop mit dem leckersten Essen – oder ein koreanisches Restaurant, in dem man vor dem Gang zur Uni noch etwas kopieren kann: Bibim Boy.

Hier haben sich zwei Geschäfte einen Raum geteilt. Beide hatten unterschiedliche Geschäftsführer und Öffnungszeiten – das Restaurant (Bibim Boy) war länger geöffnet als der Copy Shop (Copy/Net). Gelegentlich konnte man Kunden sehen, die im koreanischen Restaurantbereich fragten, ob sie etwas drucken/kopieren könnten.

Bibim Boy: Ein echtes koreanisches Restaurant?

Bibim Boy draußen
Restaurant + Copyshop, nahe der Universität
Bibim Boy drinnen mit dem Copy Shop
Rechts ist der Copy Shop

Ich war anfangs skeptisch gegenüber Bibim Boy. Aber dieses Restaurant war tatsächlich echt: Es wurde von einem koreanischen Ehepaar geführt und servierte ausschließlich koreanisches Essen. Kein Sushi oder „Nudeln mit Gemüse“-Mist, der allzu oft auf Speisekarten zu finden ist. Bibim Boy servierte natürlich Bibimbap (auf Wunsch auch vegetarisch), aber auch verschiedene Suppen (Kimchi-Ramyeon, Mandu-Ramyeon), Mandu und Gim-Bap.

Die Preise waren auch günstig. Man musste nie sehr lange auf das Essen warten. Man könnte Bibim Boy also als koreanisches Fastfood-Restaurant bezeichnen. Eine meiner koreanischen Freundinnen war ebenfalls überrascht. Es war nicht das beste koreanische Restaurant, aber es hat gut geschmeckt. Und es war wahrscheinlich gesünder als ein Hamburger.

Ein weiteres nettes Detail war, dass in der Speisekarte und vor dem Restaurant Fotos von den Gerichten gezeigt wurden. Ich werde nie verstehen, warum das nicht als Standard angesehen wird. Natürlich könnte ich ein Restaurant auf Instagram oder Google suchen, aber warum nehmen so wenige Restaurants Fotos in ihre Speisekarten auf?

Kimchi Ramyeon
Kimchi Ramyeon

Die meisten der Gerichte kannte ich aus Korea. Bibimbap, eines meiner Lieblingsgerichte, ist eine sehr vielseitige Mahlzeit. Es wird entweder heiß oder kalt serviert, mit verschiedenen Gemüsesorten und wahlweise Fleisch und einem Ei. Verschiedene Regionen haben ihr eigenes Bibimbap. Es gab sogar eine Show namens Bibap, die ich in Seoul gesehen hatte. Und dank des veganen Restaurants Loving Hut, das eine Filiale in der Nähe meiner Universität hatte, habe ich auch jede Woche Bibimbap gegessen.

Leider wurde Bibim Boy durch ein modernes Burger-Restaurant (Burger Brothers) ersetzt. Ich weiß, ich bin voreingenommen, aber ich hätte gerne mehr koreanische und weniger Burger-Restaurants. Der Copy Shop ist übrigens auch weg…

Bibimbap vorgemischt
Bibimbap vor…
Bibimbap gemischt
…und nach dem Mischen
Bibimbap mit Kimchi

Vorheriger Standort
Universitätsstraße 69, 50931 Köln

Bibim Boy menu

Mia Jaap

Journalistin, Entwicklerin und Studentin der japanischen und koreanischen Sprache. Bereist gerne Japan, aber besucht auch gerne bekannte und weniger bekannte Orte in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.