NordArt 2007: Moderne Kunst in Rendsburg

Es muss die Woche der modernen Kunst sein – nachdem Thomas (ganz begeistert) von einer Ausstellung moderner Kunst in Rendsburg erzählt hat, habe ich mich entschlossen, heute seine jetzige Heimatstadt zu besuchen.

Die Nord Art ist eine jährlich stattfindende Kunstveranstaltung, bei der in der Carlshütte, einer ehemaligen Industriehalle, Werke der zeitgenössischen Kunst gezeigt werden. Die Halle selbst hat viel von ihrem industriellen Charme behalten, mit riesigen leeren Flächen, rostigen Maschinen, Bühnen und verschiedenen Räumen. Es ist ein wirklich großer Ort, was überraschend ist, wenn man bedenkt, dass Rendsburg selbst nicht so groß ist. Es ist definitiv größer als die Deichtorhallen in Hamburg.

>

Sie haben also den Platz und was werden sie damit machen? Ihn mit Kunst füllen, natürlich. Die präsentierten Werke waren recht vielfältig, von Skulpturen über Bilder und Maschinen bis hin zu Videoinstallationen. Der Ort fühlte sich nie überfüllt an und einige der Werke wurden speziell für die Carlshütte geschaffen.

Zur Nord Art gehörte auch ein zweiter, viel kleinerer Ausstellungsraum, in dem die meisten Werke zum Verkauf standen. Eine Dauerausstellung ist der Skulpturenpark im Außenbereich.

Nicht direkt mit der Nord Art zusammenhängend war das Sommerfest zwischen der Carlshütte und dem Bahnhof. Dort gab es die üblichen Essensstände, dazu lokale Vereine und Rendsburger Institutionen, die ihre Arbeit dort präsentierten. Die musikalischen Darbietungen waren besonders kitschig (obwohl man einiges tun muss, um auf die Bühne zu kommen und aufzutreten) und Thomas war froh, dass eine Blasmusikgruppe gerade ihren Auftritt beendete, so dass ich sie nicht filmen konnte 😉

Thomas beim intensiven Studium eines Kunstwerkes.

Mia Jaap

Journalistin, Entwicklerin und Studentin der japanischen und koreanischen Sprache. Bereist gerne Japan, aber besucht auch gerne bekannte und weniger bekannte Orte in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.